Homöopathie

Homöopathie


Die klassische Homöopathie, so wie sie Samuel Hahnemann vor mehr als 200 Jahren entwickelt hat, hat noch immer unverändert Gültigkeit.

Natürlich sind mittlerweile viele neue Mittel dazugekommen, die Behandlungsprinzipien sind jedoch gleichgeblieben. Es geht im Prinzip darum, für jeden Einzelnen sein für die jeweilige Situation passendes Arzneimittel zu finden, wobei Symptome auf seelischer, geistiger, emotionaler und körperlicher Ebene berücksichtigt werden.

Dies geschieht hauptsächlich durch ein sehr ausführliches Gespräch. Dabei ist es die gemeinsame Aufgabe von Arzt und Patient, EIN EINZIGES Mittel zu finden.
Dafür steht ein „Pool“ von mehreren Tausend Mitteln zur Verfügung. Es wurde immer wieder versucht, diesen Weg abzukürzen oder zu vereinfachen. Unter anderem dadurch, dass bestimmte Mittel mit einzelnen Einsatzgebieten verknüpft wurden, ohne dass aber die Gesamtheit eines Mittels berücksichtigt wurde. Dies entspricht aber nicht den Grundsätzen der klassischen Homöopathie, da die besonderen Prinzipien dieser Methode ganz andere sind.

Dass diese Mittel wirken und auch warum, konnte mittlerweile auch wissenschaftlich nachgewiesen werden. Voraussetzung dafür ist aber, dass eben für jeden das passende Mittel eingesetzt wird.

Leider werden unter dem Begriff Homöopathie immer mehr Methoden zusammengefasst, die mit diesen Prinzipien absolut nichts zu tun haben, was zu sehr vielen Missverständnissen und Begriffsverwirrungen führt.